Osmoseanlage Wiki

Osmoseanlage mit Druckerhöhungspumpe

Osmoseanlagen mit Druckerhöhungspumpen sind besonders leistungsstark und produzieren Osmosewasser besonders schnell. Einige Osmoseanlagen haben bereits eine integrierte Druckerhöhungspumpe. Andere Osmoseanlagen können, nach Wunsch, mit einer Pumpe ausgestattet werden.

Funktion der Druckerhöhungspumpe in einer Osmoseanlage

Je nachdem wo, die Pumpe innerhalb der Osmoseanlage eingebaut ist, pumpt sie das Wasser in die entsprechende Bereiche der Anlage herein. Eine Druckerhöhungspumpe kann vor den Vorfiltern eingebaut sein oder zwischen den Vorfiltern und der Membrane. Ist die Druckerhöhungspumpe vor den Filtern eingebaut, pumpt sie das Wasser in die Filter hinein. Ist die Druckerhöhungspumpe nach den Filter und vor der Membrane platziert, so pumpt sie das Wasser in die Membrane.

Vorteile einer Druckerhöhungspumpe in einer Osmoseanlage

In Osmoseanlagen integrierte Druckerhöhungspumpen haben viele bedeutende Vorteile. 

Leistungstärke 

Osmoseanlagen mit einer Druckerhöhungspumpe können eine höhere Wassermenge in einer kürzeren Zeit durchlaufen lassen als Osmoseanlagen ohne Pumpe. Somit können Sie in der gleichen Zeit viel mehr Osmosewasser produzieren.

Höhere Geschwindigkeit

Osmoseanlagen, die mit einer Druckerhöhungspumpe ausgestattet sind, können das Wasser schneller durch die Osmoseanlage durchpressen. Somit können Sie Osmosewasser viel schneller produzieren und haben weniger Wartezeit. Das bedeutet für Sie, dass Sie die gleiche Menge an Osmosewasser in der kürzeren Zeit erhalten.

Kleinere Membranen möglich

Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, gibt es Membranen in unterschiedlichen Größen. Manche Osmoseanlagen sind an bestimmte Membranengrößen gebunden, wie zum Beispiel die Osmoseanlage Puraqua Touch mit der Membrane 800 GPD. Bei anderen Osmoseanlagen können Sie die Membranengröße selbst bestimmen, wie bespielsweise bei der Osmoseanlage Profi (keine integrierte Pumpe standardmäßig vorhanden aber nachrüstbar). Je größer eine Membrane ist, desto schneller kann das Wasser gefiltert werden. Bei Osmoseanlagen mit Druckerhöhungspumpen sind kleinere möglich, da das Wasser dadurch (auch bei kleineren Membranen) schneller durchpresst wird.

Geringere Abwassermenge

Wenn Sie eine Osmoseanlage mit einer Druckerhöhungspumpe verwenden dann produzieren Sie Ihr Osmosewasser nachhaltig. Denn Osmoseanlagen mit Pumpen haben ein geringeres Abwasserverhältnis als Osmoseanlagen ohne Pumpe und produzieren somit weniger Abwasser.

Frisch gefiltertes Wasser

Da die Osmoseanlagen mit einer integrierten Pumpe, das Wasser schneller in Bewegung bringen, besteht keine Notwendigkeit, gefiltertes Wasser zu speichern, um es später zu verwenden. Sie brauchen keinen Behälter, wie zum Beispiel einen Wassertank, zu kaufen und anzuschließen. Sie machen lediglich Ihren Wasserhahn auf und Ihre Osmoseanlage fängt sofort an, Osmosewasser frisch für Sie zu produzieren, was Ihnen gleich zur Verfügung steht.

Nachteile einer Druckerhöhungspumpe in einer Osmoseanlage

Neben den vielen Vorteilen bringen Druckerhöhungspumpen in Osmoseanlagen auch Nachteile mit sich.

Verschleißteil

Druckerhöhungspumpen sind, ganz klar, Verschleißteile. Das bedeutet, das der Fall eintreten kann, dass die Pumpe nach einiger Zeit kaputt geht. Dies kann natürlich bei allen Verschleißteilen vorkommen…nicht nur bei Osmoseanlagen.

Stromverbrauch

Eine Druckerhöhungspumpe funktioniert mit Strom. Das bedeutet, dass Ihr Stromverbrauch geringfügig ansteigt. 

Störungen/ Ausfälle möglich

Bei allen Geräten, die mit Strom arbeiten, sind leider Störungen bzw. Ausfälle nicht ausgeschlossen. So ist es auch bei elektrisch betrieben Druckerhöhungspumpen in Osmoseanlagen.

Nachrüstung einer Osmoseanlage mit einer externen Druckerhöhungspumpe

Eine Osmoseanlage, die keine interne Druckerhöhungspumpe hat, kann mit einer externen Pumpe nachgerüstet werden. Eine einfache Lösung dafür ist es, ein Druckerhöhungspumpe-Set zu verwenden.

Wo wird die Pumpe integriert?

Ein Druckerhöhungspumpe-Set wird zwischen dem Wassereingang und der Osmoseanlage angeschlossen.

Wie wird die Pumpe an eine Osmoseanlage angeschlossen?

Die Installation eines Druckerhöhungspumpe-Sets ist sehr simpel. Das Druckerhöhungspumpe-Set hat einen Wassereingang und einen Wasserausgang. Mithilfe eines Schlauches verbinden Sie Ihre Wasserleitung mit dem Wassereingang der Druckerhöhungspumpe. Den Wasserausgang der Pumpe verbinden Sie durch einen Schlauch mit Ihrer Osmoseanlage. Nun kann die Pumpe dafür sorgen, dass das Leitungswasser von Ihrer Wasserleitung viel schneller durch die Osmoseanlage gepresst wird. Somit wird das Osmosewasser schneller produziert.

Beispiele der Osmoseanlagen mit integrierten Druckerhöhungspumpen

Sehen Sie sich einige Beispiele von Osmoseanlagen mit bereits integrierten Druckerhöhungspumepen an:

Osmoseanlage Aqua Vita

 

Osmoseanlage Aqua Vita: 3 Filterstufen, 180 GPD, LCD Display, Glaskaraffe, keine Installation  notwendig

 

 

 

 

 

 

Osmoseanlage Ultimate Plus

 

Osmoseanlage Ultimate PLUS: 5 Filterstufen, 400 GPD

 

 

 

 

 

 

 

Osmoseanlage Ultimate Plus

 

 

Osmoseanlage Ultimate PLUS Superflow: 5 Filterstufen, 600 GPD

 

 

 

 

 

Osmoseanlage Vista

 

Osmoseanlage Vista: 5 Filterstufen, 400 GPD, Preis-Leistungs-Sieger

 

 

 

 

 

 

Osmoseanlage Pura

 

Osmoseanlage PURA: 3 Filterstufen, 50 GPD, 2 Pumpen

 

 

 

 

 

 

 

Osmoseanlage Pura UP

 

Osmoseanlage PURA UP: 3 Filterstufen, 50 GPD, Wasserspender

 

 

 

Teilen mit:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite nutzt Akismet, um Spam zu reduzieren.

de_DE_formalGerman
de_DE_formalGerman