Chlor im Trinkwasser

Chlor im Trinkwasser

Chlor im SchwimmbadChlor wird dem Wasser zugesetzt, um es zu desinfizieren gegen bakterielle Erreger. Wahrscheinlich kennen Sie den Geruch des Chlorwassers vom Schwimmbad oder aus den Wellnessbereichen. Wenn sich viele Menschen in einem Wasserbecken tummeln dann macht es Sinn, das Wasser mithilfe vom Chlor zu desinfizieren. Doch, wie ist es mit dem Trinkwasser? Wird es auch gechlort? Und welche Auswirkungen hat es, wenn wir gechlortes Wasser regelmäßig zu uns nehmen? Lesen Sie weiter in diesem Beitrag.

Was ist Chlor?

Chlor ist ein giftiges Gas. Es kommt in der Natur nicht vor. Im flüssigen Zustand kann er ätzend wirken. In Verbindung mit Wasser ist es allerdings weniger schädlich. Das Leitungswasser in Deutschland wird tatsächlich auch gechlort. Das Der Grenzwert vom Chlor lieg dabei bei 0,3 Milligramm pro Liter.

Wie kommt Chlor ins Trinkwasser?

Chlor gelangt in Trinkwasser auf zwei Wegen. Zum einen wird es dem Trinkwasser zugesetzt, um es zu reinigen. Da die Wasserversorger nicht garantieren können, dass die Wasserqualität bis zum Wasserhahn der Konsumenten bakterienfrei bleibt, wird dem Wasser Chlor zugesetzt.

In manchen Fällen wird die Menge an Chlor erhöht, um Verunreinigungen im Wasser zu beseitigen. Solche Fälle sind Ausnahmefälle, wie z.B. Rohrbrüche und Reparaturarbeiten im Leitungsnetz. Auch nach starken Regenfällen kann es dazu kommen, weil die Böden so stark aufgeweicht sind, dass sie das Wasser aus den Seen und Flüssen nicht mehr auf natürlicher Art und Weise filtern können.

Zum anderen, ist Chlor eine sehr beliebte Chemikalie und wird von der chemischen Industrie häufig verwendet, sodass es auch regelmäßig ins Abwasser gespült wird und damit in den Wasserkreislauf gelangt.

Auswirkungen vom Chlor auf die Gesundheit

In geringen Mengen ist Chlor theoretisch nicht schädlich für unsere Gesundheit. Allerdings können höhere Konzentrationen bzw. langfristige Einnahme vom Chlorwasser Gefahren mit sich bringen.  Schwere Reizungen der Schleimhäute, hohe Körperbelastungen und chronische Langzeitvergiftungen können die Konsequenz sein. Besonders schwangere Frauen, stillende Mütter, Babys und Kinder sollten auf das Chlorwasser verzichten.

Beim ungeborenen Kindern sind Hirnstörungen, Löcher in der Herzscheidewand oder anderen schweren Krankheiten durch bereits geringe Menge an Chlor möglich.

Viele Chlorverbindungen wirken als Hormongifte und können schon bei geringen Mengen große Schäden anrichten, wie z.B. Beeinträchtigungen des Denk- und Koordinationsvermögens oder Abschwächung der Abwehrkräfte.

So können Sie Ihr Trinkwasser vom Chlor befreien

Wenn Sie auf Chlor im Wasser komplett verzichten wollen dann liegt es in Ihren Händen, Ihr Trinkwasser zu bereinigen bevor Sie es trinken oder für andere Zwecke nutzen.

Eine der zuverlässigsten Möglichkeiten ist es, Trinkwasser mithilfe des Verfahrens Umkehrosmose zu filtern. Umkehrosmoseanlagen, die auf diesem Verfahren basieren filtern das Wasser sogar mehrfach, indem sie es mehrere Filterstufen durchlaufen lassen. Die Filterstufen bestehen aus einer sinnvollen Kombination an Filtern und Membranen. Dabei werden in jeder Filterstufe bestimmte Verunreinigungen herausgefiltert bzw. beseitigt. Somit wird nicht nur Chlor aus dem Wasser gefiltert, sondern auch sämtliche andere Fremdstoffe.

Umkehrosmoseanlage sind inzwischen sehr beliebt und in vielen Haushalten zu finden. Das liegt daran, dass sie ihre Arbeit sehr gut machen, leicht zuOsmoseanlage PURA UP handhaben sind und nicht viel Platz in Anspruch nehmen. Wenn Sie sich eine typische Untertisch-Anlage zulegen dann wird diese unter der Spüle installiert und ist von außen nicht einmal sichtbar.

Im Alltag ist sie sehr einfach zu bedienen. Sobald Sie den Wasserhahn betätigen, können Sie das sogenannte Osmosewasser zapfen. Damit brauchen Sie kein Wasser mehr einzukaufen, zu transportieren und zu lagern. Auch das Sammeln von Pfandflaschen und –kisten gehört nun der Vergangenheit an.

Wenn Sie sich nun eine Umkehrosmoseanlage zulegen wollen dann schauen Sie sich gerne im Filterzentrale Onlineshop um. Der Kaufberater für Osmoseanlagen sucht für Sie gerne die Osmoseanlagen aus, die optimal zu Ihnen passen. Sollten Sie dennoch Fragen haben oder sich unsicher sein dann kontaktieren Sie gerne den Filterzentrale Kundenservice.

Probieren Sie es unbedingt aus!