Gesundheit,  Umkehrosmose

Quellwasser kaufen? Osmosewasser als Alternative!

Schlanke Frau mit Glas WasserViele von Ihnen stellen sich die Frage: „Sollte ich Quellwasser kaufen?“ Sie erfahren nun, was Quellwasser ist, welche Gesundheitsrisiken damit verbunden sind und welche Vorteile eine Osmoseanlage hat.

Was ist das Besondere an Quellwasser?

Quellwasser kommt, wie der Name schon sagt, aus unterirdischen Quellen bzw. Reservoirs, welche  teilweise mehrere hundert Meter unter der Erde liegen. Dieses Wasser passiert dann auf dem Weg an die Oberfläche mehrere Sedimentschichten. Dabei lösen sich Mineralstoffe und Spurenelemente aus dem Gestein. Je tiefer sich die Quelle im Erdboden befindet, desto mehr soll es gefiltert werden.

Ist Quellwasser wirklich gesund?

Soweit die Theorie. Die Praxis zeigt aber, dass das giftige Glyphosat, das krebserregende Nitrit oder auch gesundheitsschädliche Medikamentenrückstände trotzdem in die vermeintlich sicheren Tiefwasserquellen eindringen können. Aus diesem Grund ordnete das Umweltbundesamt bereits mehrfach die Schließung von Quellen an. Im  Magazinbeitrag „Nitrat und Nitrit – Wo liegt der Unterschied?“ wurde bereits von dieser Problematik berichtet. Deshalb ist es keinesfalls unbedenklich, will man Quellwasser kaufen. Zudem gibt es auch im Quellwasser Verunreinigungen durch Keime und Bakterien. Natürliches Quellwasser verfügt zwar über eine hohe energetische Qualität, allerdings wird diese durch die Förderung mittels Pumpen und Rohrleitungen wieder zerstört.

Die wirklich sichere Alternative zum Quellwasser ist Osmosewasser

Aus Gründen der Wassersicherheit sollten Sie kein Quellwasser kaufen. Aber wie können Sie sich dann mit sauberem Wasser versorgen? Im normalen Leitungswasser befinden sich ebenfalls Unmengen an Schadstoffen. Deshalb sollten Sie auch dies nicht ernsthaft in Betracht ziehen. Allerdings gibt es eine Methode die zu 100 Prozent sicher ist: Osmosewasser!
Osmosewasser können Sie bequem zuhause herstellen. Es bietet gleich mehrere Vorteile:

  • Keine Bakterien
  • Keine Keime
  • Keine Viren
  • Keine Pestizide
  • Keine Schwermetalle
  • Keine Medikamentenrückstände
  • Keine Radioaktiven Stoffe wie Uran
  • Keine schädlichen Mineralien
  • Kein Kalk
  • Keine CO2 Belastung der Umwelt, da das Wasser nicht extra per LKW, Schiff oder Auto zu Ihnen transportiert werden muss

All diese Vorteile genießen Sie mit Wasser, das durch eine Osmosemembrane gefiltert wurde. Zudem profitieren Sie von einer deutlichen Kostenersparnis.

Quellwasser kaufen oder Osmosewasser selber herstellen – Was ist günstiger?

Geld 559Neben den moderaten Anschaffungskosten einer Osmoseanlage entstehen nur sehr geringe Folgekosten, da die Filter nur alle 6 Monate und die Membrane alle 24 Monate ausgetauscht werden müssen, um sauberes Wasser zu garantieren. Im Vergleich zum Quellwasser kaufen ist dies die deutlich günstigere Alternative. Das Osmosesystem hat sich schon nach sehr kurzer Zeit amortisiert. Ein 1 Personen Haushalt spart mit der günstigsten Osmoseanlage, wie Hobby, 627,80 € pro Jahr. Wohlgemerkt: Anschaffung und Folgekosten der Osmoseanlage sind bei diesen Angaben bereits berücksichtigt. Wenn Sie sich ein Premiumprodukt, wie Ultimate Plus Superflow, anschaffen wollen, sparen Sie trotzdem noch 368,75 € pro Jahr. Nehmen wir jetzt einmal an, in Ihrem Haushalt leben vier Personen. Dann können Sie mit der günstigsten Osmoseanlage 2985,10 € in zwei Jahren einsparen. Und, in diesem Fall mit der Premium- bzw. High End Anlage sogar 3270,50 € in zwei Jahren. Das liegt daran, dass Sie mit der High End Anlage die Filter sogar noch seltener wechseln müssen. Details zur Berechnung finden Sie in unserem Wasserkosten Vergleich. Beim Thema Lebensmittel- und Wasserqualität sollten Sie zwar niemals nach dem günstigeren Preis gehen, allerdings ist das Osmosewasser nicht nur günstiger, es ist auch zu 100 Prozent sauber und somit viel gesünder. Zudem besteht die Möglichkeit das Osmosewasser durch Wasserveredelungskartuschen energetisch zu beleben. Dies gibt dem Wasserkristallen ihre unverwechselbare Oberflächenstruktur zurück. Einen letzten wichtigen Punkt sollten Sie auch noch im Auge behalten. Mit einer Osmoseanlage müssen Sie nie wieder lästige Getränkekisten schleppen. Somit ist die Heimproduktion von Osmosewasser in allen Punkten deutlich besser als Quellwasser kaufen.

Teilen mit:
  • 15
    Shares

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite nutzt Akismet, um Spam zu reduzieren.

de_DE_formalGerman
de_DE_formalGerman