wassenkocher verkalkt

Osmoseanlage und Kalk

In den Bedienungsanleitungen vieler elektrischen Haushaltsgeräte, die mit Wasser in Verbindungen kommen, werden Sie einen Hinweis darauf finden, diese zu entkalken. In den meisten Fällen wird ein Entkalkungsmittel entweder beworben oder gleich mit verkauft. Entkalken ist wirklich notwendig, um die Langlebigkeit der Geräte zu gewährleisten…aber nur dann, wenn Sie Leitungswasser verwenden. 

Sie kennen sicherlich die weißen Beläge in Ihrem Wasserkocher oder sogar weiße Klümpchen im gekochten Wasser, die dann, z.B. in Ihrem Tee, herumschwimmen. Wahrscheinlich kennen Sie auch die weißen Krümel, die aus Ihrem Bügeleisen herausrieseln. Das ist Kalk. Vor allem wenn die Kalkschicht, die sich abgelagert hat so groß geworden ist, dass sich Kalkpartikel bereits ablösen, ist es nicht zu übersehen.

Ist Kalk schädlich?

Kalk an sich ist nicht schädlich für die Gesundheit. Denn Kalk ist Kalzium und Kalzium ist ja eigentlich gut und wichtig für den Körper. Der Knackpunkt ist der, dass wenn Sie Ihr Leitungswasser jeden Tag trinken und es auch für Speisen und für andere Getränke, wie Kaffee und Tee, verwenden dann nehmen Sie zu viel davon ein. Und wenn Sie zu viel Kalzium einnehmen dann lagert er sich in Ihrem Körper, genauer gesagt in den Gefäßen, ein und kann diese, im schlimmsten Fall, sogar ganz verstopfen.

Warum Kalk herausfiltern?

Wenn Sie zu viel Kalk, z. B. durch Ihr Leitungswasser, einnehmen dann kann es sich in Ihrem Körper, in den Blutgefäßen, ablagern. Mit der weiteren Einnahme des Kalks können die Ablagerungen „wachsen“ und letztendlich zu gefährlichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Auch an einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall können Sie möglicherweise erleiden oder diesen begünstigen.

Wenn in einem Ihrer elektronischen Geräte eine Leitung verkalkt und verstopft dann wird das Gerät im schlimmsten Fall nicht mehr funktionieren und kann entsorgt werden. Aber was tun Sie, wenn es mit Ihren Blutgefäßen passiert?

Wenn Sie Leitungswasser für Ihre Küchengeräte nutzen dann ist es sehr vorteilhaft, es mithilfe einer Osmoseanlage zu filtern. Denn dann lassen Sie das Entkalken der Vergangenheit angehören, sparen sich somit den Aufwand und die Zeit und zudem auch das Geld für die Entkalkungslösungen. Außerdem verlängern Sie die Nutzungsdauer Ihrer Geräte. Lesen Sie dazu auch den Beitrag „Kalk macht Ihre Haushaltsgeräte kaputt: Das können Sie dagegen tun!“

Kann eine Osmoseanlage Kalk herausfiltern?

Osmoseanlage Puraqua TouchJede Osmoseanlage filtert u.a. Kalk heraus. Allerdings, wenn Sie ein extrem kalkhaltiges /hartes Leitungswasser haben dann kann es sein, dass sich klein bisschen Kalkrest in Ihrem Osmosewasser zu finden ist.

Warum sollten Sie eine Osmoseanlage verwenden, um Kalk herauszufiltern?

Umkehrosmose ist eine der gründlichsten Methoden, um Leitungswasser zu reinigen. Umkehrosmose ist auch die Methode, die einer OsmoseanlageMembranen zugrunde liegt. Der Vorteil einer Osmoseanlage ist es, dass diese normalerweise mehrere Filterstufen hat, mindestens drei. Ein Osmoseanlage Wasserfilter hat mindestens einen Vorfilter, der grobe Verunreinigungen aus dem Wasser entfernt, indem er diese auffängt. Dies wird gemacht, um die Membrane, das Herzstück der Osmoseanlage, zu schützen. Die Osmose Membrane filtert die feinsten Partikel aus dem Wasser heraus.

Eine Osmoseanlage ist eine der besten Möglichkeiten für Sie, den Kalk aus dem Wasser bestmöglich zu entfernen. Wenn Sie Osmosewasser für Ihre Haushaltsgeräte verwenden, werden Sie feststellen, dass Sie keine Ablagerungen mehr haben. Auch das Entkalken gehört nun der Vergangenheit an. Außerdem können Sie sich auf gesundes Trinkwasser, ganz ohne Fremdstoffe, freuen.

Wo wird Kalk in einer Osmoseanlage herausgefiltert?

Ein Teil des im Wasser vorhandenen Kalks wird bereits durch die Vorfilter herausgefiltert. Die feinen Restpartikel werden durch die Membrane aufgefangen.

Welche Osmoseanlage brauchen Sie nun, um Kalk herauszufiltern?

Jede Osmoseanlage von Filterzentrale kann Kalk sehr gut herausfiltern. Wenn Si sich eine Osmoseanlage aussuchen dann geht es vielmehr um Fragen, wie: Wie schnell soll das Wasser gefiltert werden? Wie viel Platz haben Sie zur Verfügung? Wie viel wert legen Sie auf das Design? 

Der Filterzentrale Kaufberater für Osmoseanlagen kann Sie super dabei unterstützen eine Anlage zu finden, die Ihre Erwartungen optimal erfüllt.

Wenn Sie dennoch einen Experten persönlich sprechen möchten dann melden Sie sich gerne beim Filterzentrale Kundenservice.