Osmosewasser für das Aquarium?

Osmosewasser für das AquariumWie Sie wahrscheinlich im Wasserwelten Magazin bereits gelesen haben, setzen Teeliebhaber bei der Zubereitung des Tees auf Osmosewasser. Auch Kaffeetrinker wollen auf das Osmosewasser nicht verzichten, weil Fremdstoffe das Kaffeearoma verfälschen.

Außerdem kann Osmosewasser bei der Steigerung sportlicher Aktivitäten sehr gut unterstützen. Auch allerlei bunte Aquarienbewohner sind bei ihrem Wasser wählerisch. Warum sollten Sie Osmosewasser für das Aquarium verwenden?

Bedeutung der Wasserqualität in einem Aquarium

Die Qualität und die Zusammensetzung vom Wasser in einem Aquarium ist von einer essentiellen Bedeutung, denn davon hängt das Wohlbefinden der Fische im Aquarium ab. Sowohl Fische als auch Pflanzen können sehr sensibel auf das Wasser im Aquarium reagieren. Selbst unterschiedliche Fisch- und Pflanzenarten können unterschiedliche Wasserqualitäten benötigen, denn sie haben unterschiedliche Ansprüche und Bedürfnisse.

Um die Gesundheit Ihrer Fische sicherzustellen, müssen Sie für die perfekten Wasserbedingungen sorgen. Allerdings verzweifeln gerade Aquaristik–Anfänger häufig an dieser Aufgabe. Im Folgenden lernen Sie einen ganz simplen Trick kennen, um auch anspruchsvollen Fischarten die perfekten Bedingungen zu bieten.

Wenn Sie als Hobby- oder Profi- Aquaristiker, herausgefunden haben, welches Wasser für Ihre Fische am besten geeignet ist, dann geht es ans Eingemachte: Wie und wo kriegen Sie nun genau so ein Wasser für Ihr Aquarium her? Mithilfe von Salz- und Mineralien Mischungen können Sie das Wasser genau so gestalten wie Ihre Fische und Ihr Aquarium es brauchen!

Doch, Vorsicht! Bevor Sie das Wasser mit Zusätzen anreichern können, muss es unbedingt gereinigt werden, denn es befinden sich bereits Fremdstoffe in Ihrem Leitungswasser! Ja, Ihr Leitungswasser ist voller Fremdstoffe und das nicht zu knapp! Da die Zusammensetzung des Leitungswassers nicht nur von Bundesland zu Bundesland, sondern sogar von Gebäude zu Gebäude sich unterscheiden kann, ist es schwierig diese selbst festzustellen und anzupassen. Somit führt kein Weg daran vorbei, das Wasser zunächst aufzubereiten bzw. zu reinigen.

Die Lösung ist eine Osmoseanlage für das Aquarium.

Es gibt keine magische Formel des perfekten Wassers, das für alle Zierfische, Garnelen und Pflanzen gilt. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Wasserbewohner sehr heikel sind, was ihre Lebenswelt angeht. Diskusfische haben andere Bedürfnisse als Red Fire Garnelen, die beispielsweise eine gewisse Wasserhärte für die Bildung ihrer Schale benötigen. Eins haben sie aber gemeinsam:  Einfach nur Leitungswasser in das Aquarium zu kippen, ist bei der Haltung beider nicht zu empfehlen.

Wenn schon der Mensch durch Medikamentenrückstände und Mikroplastik nicht mehr beruhigt den Wasserhahn aufmachen kann um unbeschwert seinen Durst zu löschen, wie können wir dann darauf vertrauen, dass Leitungswasser die richtige Umgebung für Fische im Aquarium  ist?

Die Lösung: Osmosewasser für das Aquarium

Viele professionelle Garnelenzüchter und andere Aquaristen, aber auch Hobby Aquarienbesitzer nutzen bereits Osmosewasser für Ihre Lieblinge.

Sie alle schwören auf Osmosewasser für das Aquarium. Es bildet die perfekte Grundlage für alle Wasserbewohner. Anders als die Standard-Wasserfilter für Aquarien,  filtert eine Osmoseanlage nicht nur die groben Verunreinigungen, die durch die Haltung von Tieren und Pflanzen entstehen, heraus, sondern ebenso Bakterien, Viren, Pestizide, Pilze, Medikamentenrückstände, Nitrate und alle weiteren Fremdstoffe.

Man muss bedenken, dass für das Leitungswasser in Deutschland zwar strenge Grenzwerte in Bezug auf Fremdstoffe im Leitungswasser gelten, diese sich aber auf Mengen beziehen, die für Menschen unschädlich sein sollten – und nicht für Aquarienbewohner!Osmosewasser für Garnelen

Das Wasser aus einer Osmoseanlage ist absolut rein. Durch die Anlage haben Sie die volle Kontrolle über Ihre Wasserwerte.

In vielen Fällen ist es trotzdem nicht ratsam das Aquarium nur mit reinem Osmosewasser zu befüllen. Es ist in der Regel etwas sauer, also im pH-Bereich unter 7. Bei Salzwasserfischen ist es natürlich offensichtlich, dass man noch nachsalzen  muss. Aber auch Süßwasserbewohner haben individuelle Anforderungen.

Dafür gibt es verschiedene Kartuschen für die Wasserveredelung!

  • Brauchen Ihre Tiere leicht basisches Wasser im pH – Bereich 8-9? Hierfür gibt es im Filterzentrale-Shop spezielle Sonvita Kartuschen
  • Brauchen Ihre Lieblinge ein Extra an Magnesium, Calcium, Natrium und Kalium? Dann ist das Multi Mineral+ genau das Richtige!

Was ist eine Osmoseanlage für das Aquarium?

ZierfischeUm die Eigenschaften des Wassers genau einzustellen, Verunreinigungen vorzubeugen, und das Einschleppen von gefährlichen Bakterien und Viren zu unterbinden, greifen Aquaristiker gerne auf ein Aquarium mit einer Osmoseanlage zurück.

Die Umkehrosmose-Technik ist in der Lage, 100 Prozent reines Wasser zu produzieren. Somit können Sie das Risiko minimieren, unerwünschte Krankheiten einzuschleppen. Falls Ihre Aquarienbewohner spezielle Salze oder Mineralien benötigen, können diese nachträglich dem Osmosewasser beigemischt werden.

Wenn Sie sich dazu entschließen, eine Osmoseanlage in Ihr Aquarium einzubauen, werden Sie neben der vereinfachten Wasserkontrolle bald einen weiteren positiven Nebeneffekt bemerken: Mit Osmosewasser müssen die Scheiben im Aquarium seltener gereinigt werden, da sich kein Kalk mehr daran ablagern kann.

Jede Fischart hat unterschiedliche Bedürfnisse

Abhängig von den Pflanzen und Tieren, die Sie im Aquarium halten wollen, müssen Sie auch Ihre Wasserqualität anpassen. Aquaristik-Anfänger entnehmen oftmals Wasser aus nahegelegenen Teichen oder Flüssen und befüllen damit ihr Aquarium. Hiermit lassen sich freilich nur heimische Fische halten. Allerdings geht mit den steigenden Erfahrungen der Aquarienbesitzer oftmals der Wunsch einher, exotische Pflanzen und Tiere zu halten.

Wenn Sie an diesem Punkt angelangt sind, stellen Sie fest, dass es etwas anspruchsvoller wird, die optimalen Bedingungen für Ihren Unterwasserzoo herzustellen. Sie müssen die Ernährung umstellen, auf die richtige Wassertemperatur achten und die Attribute des Wassers an die Bedürfnisse der Fische anpassen. Dies ist oftmals keine leichte Aufgabe, da alle Elemente im Aquarium perfekt aufeinander abgestimmt sein müssen.

Osmoseanlage AquariumEin Osmoseanlage für Ihr Aquarium schafft optimale Wasserqualität

Dabei ist es wenig erfolgversprechend, das Aquarium einfach mit Leitungswasser zu befüllen. Allgemein gilt: Je exotischer die Fische, desto empfindlicher reagieren diese auf minimalste Veränderungen der unterschiedlichen Parameter ihrer Umgebung. Aus diesem Grund verwenden Aquaristiker, die sich auf fremde Arten spezialisieren, niemals Leitungswasser.

Exotische Fische  vertragen die darin enthaltenen Mineralien, Schadstoffe, Pestizide, Schwermetalle, Medikamentenrückstände etc. nicht. Um passende Umweltbedingungen herzustellen, verwenden Profi-Aquaristiker Osmosewasser. Dieses Wasser ist absolut rein und damit perfekt als Basis für ein gesundes Aquarium geeignet. In einem nächsten Schritt wird das Osmosewasser mit den entsprechenden Inhaltsstoffen angereichert. Sogenannte Mineraliensets sind in jedem Aquaristik–Fachgeschäft erhältlich und werden in entsprechender Menge zum Osmosewasser gegeben.

Was passiert wenn die Wasserattribute nicht stimmen?

goldfish jumping out of the water

Wenn das Wasser nicht den Bedürfnissen der darin lebenden Fische angepasst wurde, werden Ihre Fische im besten Fall unter Fehlbildungen leiden. Dies ist insbesondere bei der Aufzucht der Fall. Sie erkennen das beispielsweise an Deformationen der Flossen. Dies liegt fast immer an einem Mangel der im Wasser enthaltenen Mineralstoffe. Durch die Verwendung von Osmosewasser und die anschließende Beigabe der Mineraliensets, in dem vom Händler empfohlen Mischverhältnis, können Sie Missbildungen Ihrer Fische fast nahezu ausschließen. Zudem ist das Osmosewasser frei von Schadstoffen, die Ihre Fische krank machen.

So betreiben Sie eine Osmoseanlage in Ihrem Aquarium

Ein Osmoseanlage für das Aquarium muss nicht teuer sein. Eine günstiges und dennoch effektives Umkehrosmose-Filtersystem bekommen Sie schon ab 59,00 €. Die Installation der Anlage ist kinderleicht und sollte, selbst für technisch weniger begabte Aquaristiker, nicht länger als 30 Minuten dauern.

Vorbereitung des Wassers mithilfe einer Osmoseanlage

Den Prozess der Osmose kennen Sie wahrscheinlich bereits. Osmose ist ein Vorgang, der ganz natürlich ist. Er findet nämlich in der Natur und sogar in Ihren Körperzellen ständig statt. Es ist ein Prozess des Konzentrationsausgleichs. Wenn Sie detaillierte Informationen wünschen, wie Osmose funktioniert, dann lesen Sie gerne hier nach: So funktioniert die Umkehrosmose.

Eine Umkehrosmoseanlage setzt Wasser, bildhaft gesprochen, so gut wie auf Null. Das bedeutet, Ihr Leitungswasser Wasser wird von sämtlichen Fremdstoffen befreit, sodass Sie es ganz nach Ihren Wünschen wieder gestalten und mit Zusatzstoffen anreichern können. Somit wissen Sie genau, wie sich Ihr Aquariumwasser zusammensetzt, haben die volle Kontrolle über die Wasserqualität und vermeiden jegliches Risiko.

Handhabung einer Osmoseanlage

Eine Osmoseanlage ist ganz einfach zu handhaben. Wenn Sie Ihre Osmoseanlage bestellt haben und diese bei Ihnen angekommen ist dann können Sie diese zuerst einmal anschließen. Das Anschließen einer Osmoseanlage ist relativ simpel. Sie wird normalerweise (abhängig vom Modell) unter Ihrer Spüle installiert. Sie schließen Ihre Anlage so an, dass diese einen Wasserzugang und mehrere Wasserausgänge (Abwasser, Osmosewasser) hat. Genaue Anleitungen fürs Anschließen Ihrer Anlage finden Sie entweder beiliegend in Ihrer Sendung oder online bei Filterzentrale unter Service > Downloads.

Beliebteste Osmoseanlagen für Aquarianer

Durch die Zusammenarbeit mit vielen Aquarianern und auch Haustiershops hat die eine oder andere Osmoseanlage besondere Eignung fürs Aquarium gezeigt. Welche Osmoseanlage für Ihr Aquarium am besten geeignet ist, hängt natürlich davon ab, wie groß Ihr Aquarium ist und ob Sie Ihre Osmoseanlage auch für andere Zwecke nutzen möchten. Kunden, die in den Genuss einer Osmoseanlage kommen, möchten diese oft auch in vielen anderen Bereichen nutzen. Vor allem als Trinkwasser ist Osmosewasser herrlich erfrischend und gesund (Lesen Sie dazu in anderen Beiträgen mehr).

Nur fürs Aquarium haben sich diese zwei Osmoseanlagen als besonders beliebt herauskristallisiert: Osmoseanlage Profi und Osmoseanlage Hobby.

Osmoseanlage Profi

Osmoseanlage Profi: 3 Filterstufen, 50/100/150/200 GPD, Tank- und Wasserhahnanschluss

Osmoseanlage Hobby

Osmoseanlage Hobby: 3 Filterstufen, 50/100/150/200 GPD

Osmoseanlage Profi und Osmoseanlage Hobby im Vergleich

Nun schauen Sie sich die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede der beliebtesten Osmoseanlagen unter den Aquarianern.

Gemeinsamkeiten von Osmoseanlagen Profi und Hobby

1. Osmoseanlagen Hobby und Profi sind beide sehr platzsparend (längste Seite: 36 cm) und nehmen nur wenig Platz in Anspruch.
2. Sowohl Profi als auch Hobby filtern das Wasser in der gleichen Art und Weise, nämlich in 3 Stufen:

Stufe 1: Sedimentfilter 5 Mikron

Leitungswasser wird von groben Partikeln wie z.B. Sand, Rost und Schmutzstoffe befreit.

Stufe 2: Aktivkohlefilter

Organische Verunreinigungen und Schwebstoffe werden reduziert bzw. entfernt.

Stufe 3: Membrane (Leistung: 50 GPD / 100 GPD / 150 GPD / 200 GPD)

Wasser wird von Schadstoffen, Geschmacksstoffen und Geruchsstoffen nahezu 100% gereinigt.

Unterschiede zwischen den Osmoseanlagen Hobby und Profi

Osmoseanlage Profi hat im Vergleich zur Osmoseanlage Hobby eine Druckanzeige und zwei direkte Ausgänge für einen Wasserhahn und einen Tank. Somit können Sie Wasser vorfiltern und in einem Tank speichern, sodass es Ihnen bei Bedarf sofort zur Verfügung steht.