Gesundheit

Tipps zum ausgeglichenen Wasserhaushalt

Die Erde besteht zu zwei Dritteln aus Wasser. Ohne Wasser gäbe es kein Leben. Allerdings verliert der Mensch pro Tag ca. 2,5 Liter Flüssigkeit. Um den Wasserhaushalt wieder auszugleichen ist es äußerst wichtig, ausreichend viel zu trinken. Dabei sollten Sie nicht auf Softdrinks oder Säfte zurückgreifen, sondern auf gesundes und reines Wasser.

Was sollten Sie trinken?

Softdrinks wie Cola, Limonaden oder ähnliches enthalten großen Mengen Zucker. Sie zählen deshalb zu den gefährlichsten Dickmachern. Fruchtsäfte bieten keine Alternative, denn auch die sind extrem kalorienreich. Ebenso Vorsichtig sollten Sie mit übermäßigem Konsum von Kaffee, Tee und Energydrinks sein, weil das darin enthaltene Koffein Ihrem Körper Wasser entzieht. Reines Wasser ist immer noch die beste Wahl, wenn es darum geht Ihren Wasserhaushalt auszugleichen.

Wie viel sollten Sie trinken, um Ihren Wasserhaushalt ins Gleichgewicht zu bekommen?

Brigitte Ahrens von der Verbraucherzentrale Niedersachsen empfiehlt: „Jeder sollte täglich anderthalb bis zwei Liter trinken“. Und wenn es sehr warm ist, schwitzt man natürlich mehr, dann sollte die Menge erhöht werden. Auch wer sportlich aktiv ist, sollte mehr trinken. Und es sollte nicht gewartet werden, bis der Durst eintritt, denn dann ist schon ein Leistungsverlust zu spüren.“ Besonders ältere Menschen trinken oft zu wenig. Dies führt zur Austrocknung bzw. Dehydrierung des Körpers und zeigt sich an Symptomen, wie Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Übelkeit, Schwindelgefühlen und pergamentartiger Haut. Knitterfalten an Unterarmen und Handrücken sind ernst zu nehmende Warnzeichen für einen nicht ausgeglichenen Wasserhaushalt.

Vorsicht bei eiskalten Getränken!

Der Sommer steht vor der Tür und bald wird es wieder unerträglich heiß. Wer jetzt denkt sich mit einem kühlen Schluck Wasser zu erfrischen, der sollte vorsichtig sein. Wenn Ihr Körper richtig aufgeheizt ist und Sie etwas Eiskaltes trinken, riskieren Sie einen plötzlichen Temperatursturz. Das eiskalte Getränk wird im Magen erwärmt und dies kostet Ihren Körper eine ganze Menge Energie. Dadurch steigt der Blutdruck und deshalb schwitzen Sie umso mehr.

Quell- und Mineralwasser ist weniger gesund als viele vermuten

Diese Wassersorten versprechen, den Körper mit lebenswichtigen Mineralien zu versorgen. Allerdings nehmen Sie bei einer vollwertigen Ernährung, durch Obst und Gemüse, bereits alle Mineralien auf, die Ihr Körper benötigt. Zudem ist die Qualität des Mineralwassers nicht annähernd so hoch wie erhofft. Die „Sicherheit“ des Mineralwassers wird in der deutschen Mineral- und Tafelwasserverordnung Wasserflaschegeregelt. Allerdings sind die Schadstoff-Grenzwerte für Mineralwasser paradoxerweise weit über den Grenzwerten der deutschen Trinkwasserverordnung angesetzt. Das bedeutet, dass Leitungswasser sauberer ist als Mineralwasser da es strenger kontrolliert wird. Auch die Abfüllung in Trinkflaschen bietet Risiken. Deshalb warnt Brigitte Ahrens: „Obwohl das sehr beliebt ist, sollte man nicht direkt aus der Flasche trinken, weil so eine hohe Verkeimung auftreten kann.“

Auch Leitungswasser birgt Risiken

Zwar ist Leitungswasser recht kostengünstig allerdings gibt es auch hier Probleme. Viele Grenzwerte sind wesentlich höher angesetzt als es die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt bzw. die USA vorschreiben; Stichwort: Eisen, Kupfer, Cadmium. Für Zink und Medikamentenrückstände gibt es in Deutschland gar keine Obergrenze. Auch die Rohrleitungen im eigenen Wohnhaus können Risiken bergen. Ahrens warnt: „Das Problem der Schadstoffe bei alten Rohren betrifft ja vorwiegend Blei. Da sind Säuglinge besonders gefährdet. Wer ein kleines Kind hat und nicht weiß, ob das Wasser durch Bleirohre fließt, kann das vom Wasserversorgungswerk oder einer anderen Institution überprüfen lassen.“

Wasser Fakten

Leistungsstarke Wasserfilter sind die Lösung

Auf dem Markt gibt es spezielle Osmose – Wasserfilter. Diese sind für den Hausgebrauch geeignet und lassen sich sehr leicht unter dem Spülbecken installieren. Mittels einer integrierten Osmosemembran sind sie in der Lage wirklich alle Schadstoffe aus dem Wasser zu filtern. Das Ergebnis ist absolut reines Wasser mit köstlichem Geschmack. Dieses Wasser ist hervorragend dazu geeignet Euren Wasserhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Teilen mit:
  • 10
    Shares

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite nutzt Akismet, um Spam zu reduzieren.

de_DE_formalGerman
de_DE_formalGerman